Zurück Kleine Zeitung Warum es im ersten Lockdown weniger Hirnblutungen gab
Suchen Rubriken 15. Jun.
Schließen
Anzeige
17. Mai. 5:50

Warum es im ersten Lockdown weniger Hirnblutungen gab

Kleine Zeitung
Die Coronapandemie hatte zufolge hat, dass die neuartige Erkrankung oft andere körperliche und psychische Leiden in den Schatten drängte. Dennoch darf man nicht vergessen, auch auf diese weiterhin ein Augenmerk zu legen. Eine Erhebung sollte daher Einblick in die Versorgung von Schlaganfallpatienten während des ersten Lockdowns ermöglichen.
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 15. Juni 2021

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kleine Zeitung

Schließen